News

"Die beste Methode, um Informationen zu bekommen, ist die, selbst welche zu geben."
Niccoló Machiavelli (1469 - 1527)

14
Nov

Design im Bildungsgang der Technischen Produktdesigner

Technisches Produktdesign

Die Fortbildung für Berufschullehrer des Bildungsganges Technischer Produktdesigner erfolgte im Rahmen einer Maßnahme des NLQ (Niedersächsisches Landesamt für Qualitätsentwicklung) für Lehrkräfte aus Niedersachsen.
Als Referent der eineinhalbtägigen Veranstaltung habe ich gemeinsam mit Herrn Grosser, dem Fachberater Metalltechnik der Niedersächsischen Landesschulbehörde, ein Konzept erarbeitet, das möglichst unterrichtsnah ist und sich quasi 1:1 auch im Unterricht mit den Berufsschülern umsetzen lässt.

Nach einer kurzen Einführung in das Thema Produktdesign und Kreativitätstechniken, haben die Teilnehmer den gesamten Designprozess beispielhaft in Gruppenarbeiten durchlaufen: Recherche, Analyse, Konzept, Entwurf und „Realisierung“

Durch eine umfassende Analyse eines Corporate Industrial Design von designaffinen Unternehmen waren die Teilnehmer in der Lage die charakteristischen Merkmale der Formensprache in einem eigenen Entwurf eines fiktiven Gerätes für das entsprechende Unternehmen umzusetzen.

In einem Brainstorming wurden zuerst die Funktion, Verwendung, Nutzungssituation und Zielgruppe des Gerätes erarbeitet und anschließend präsentiert und über Moodboards visualisiert.

Im Entwurfsprozess wurden in ersten Skizzen die Proportionen, Anordnung der Bedienelemente sowie die formale Anmutung dargestellt.

Zur ergonomischen und formalen Überprüfung der Entwürfe wurden im folgenden schritt Mock-Ups aus Modellbauschaum erstellt, die final in CAD umgesetzt und erneut präsentiert wurden.

Alles in allem ein straffes Programm für eineinhalb Tage, aber dank der hohen Motivation und einer tollen Arbeitsatmosphäre kein Problem.

Vielen Dank für die hervorragende Zusammenarbeit und Organisation.